Die Bahnbuslinie Rennertshofen – Augsburg

Von Markus Egger

In den Fünfzigerjahren entstand eine Bahnbuslinie von Rennertshofen am Endpunkt der Bahnlinie Dollnstein – Rennertshofen nach Augsburg. Die Linie diente – wie oft damals – dem Zweck den Dorfbewohnern einer bestimmten Gegend eine Anbindung in die nächste größere Stadt zu bieten.

Der Marktflecken Rennertshofen liegt heute in Oberbayern, in den 1950er-Jahren lag er jedoch noch im Regierungsbezirk Schwaben. Im Mai 1916 war der Ort durch die Bahn erreicht worden, die baulich einfach als Lokalbahn im sogenannten „Ur-Donautal“ von Dollnstein nach Rennertshofen verlief. Der Grund für die Nordanbindung dürfte darin zu suchen sein, dass hier keine größeren Kunstbauten notwendig waren, während bei einer Südanbindung die Donau hätte überquert werden müssen. Außerdem gab es im entlang der Strecke gelegenen Ort Konstein eine für das Güteraufkommen beudeutende Glashütte.

Die Anbindung von Rennertshofen in die schwäbische Bezirkshauptstadt Augsburg war also sehr umständlich – es musste mindestens in Dollnstein und Treuchtlingen umgestiegen werden und dauerte morgens beispielsweise etwa 3 Stunden.

Übersichtskarte mit der neu eingerichteten Bahnbuslinie 1411a (rot) und den weiteren Bahnbuslinien (ebenfalls rot) und Bahnstrecken (schwarz). Quelle: Amtliches Bahnbus-Kursbuch Sommer 1956.

In den 1950er-Jahren wurde deshalb eine Bahnbuslinie von Rennertshofen nach Augsburg eingerichtet. Die Linie verlief zunächst auf dem nördlichen Donauufer bis Marxheim um dann südwärts über Rain am Lech (halt nur zum Ausstieg zum Schutz der ab dort akzeptablen Bahnverbindung nach Augsburg über Donauwörth) und Oberndorf am Lech an Mertingen ohne Halt vorbei noch einen Schlenker nach Druisheim (letzter Einstiegshalt) zu machen und dann ohne Zwischenhalte zum Augsburger Hbf zu fahren.

Der Fahrplan der Bahnbuslinie 1411o von 1956. Im Bahnparallelen Abschnitt südlich von Druisheim sind keine Zwischenhalte vorgesehen. Quelle: Amtliches Bahnbus-Kursbuch Sommer 1956.

Die Linie verkehrte zunächst jeden Donnerstag morgens um 7:25 ab Rennertshofen und erreichte Augsburg um 9:18 Uhr. Rückfahrt war um 17:00 Uhr, so dass den Fahrgästen ausreichend Zeit blieb ihre „Geschäfte“ in Augsburg zu erledigen. Ankunft in Rennertshofen war wieder um 18:48 Uhr – nach über 11 Stunden Ausbleibezeit. Interessant ist dennoch, dass die Bahn sich hier für diese Linie engagierte, hatte sie doch sonst weit und breit in dieser Ecke keine „Aktien“ im Sinne von anderen Linien oder gar Betriebsstandorten. Es ist naheliegend, dass von Anfang an ein Auftragsunternehmen eingesetzt wurde.

Bis 1961 war das Busnetz von Bahn und Post deutlich dichter geworden. Die nun 2411/12 genannte Linie Rennerstshofen - Augsburg verkehrte fast unverändert. Die Bahnstrecke Dollnstein - Rennertshofen war inzwischen "verkraftet" worden. Die Post war Konzessionär einer Linie Rennertshofen - Neuburg (Donau), deren Betrieb an einen Privatunternehmer übertragen war. Quelle: Omnibuskursbuch 1961.

Bis 1961 hatte sich wenig am Fahrplan der Linie geändert. Rain am Lech und Mertingen werden nun vollwertig bedient. Die Abfahrtszeiten sind noch fast identisch, Richtung Augsburg ist der Bus 8 Minuten schneller geworden.

Die bisher zum Schutz für den Zugverkehr nicht oder nur eingeschränkt bedienten Orte Rain am Lech und Mertingen wurden nun auch vollwertig bedient. Darüberhinaus wurde mit der Haltestelle Schaezler/Volkhartstraße auch etwas näher an der Augsburger Innenstadt gehalten. Die Haltestelle dürfte in etwa bei der heutigen Regionalbushaltestelle "Volkhartstraße" gelegen haben, die es so aber nur noch stadtauswärts gibt. Quelle: Omnibus-Kursbuch Sommer 1961.

Zwischen 1961 und 1970 scheint die Nachfrage auf dieser Linie schon rückgängig gewesen zu sein. Jedenfalls wurde irgendwann in dieser Zwischenzeit die Bedienung der Linie 2411/12 auf nur noch einmal wöchentlich, nämlich am 1. Donnerstag des Monats reduziert – viel seltener als sage und schreibe 12 mal im Jahr kann eine Buslinie kaum verkehren!

1970 kommt man nur noch einmal monatlich auf direktem Weg von Rennertshofen nach Süden. Dafür hält man nun auch im Augsburger Vorort Gersthofen, von wo allerdings nach Augsburg und zurück ein Bedienungsverbot zu Gunsten der Stadtwerke Gersthofen besteht. Quelle: Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1970.

Die Fahrzeit hatte sich zwischenzeitlich durch neuere Busse und bessere Straßen in beide Richtungen um etwa 10 Minuten reduziert. 1972 kam Rennertshofen im Zuge der Gebietsreform nach Oberbayern (in dessen Hauptstadt kam man von rennertshofen aus aber auch nur sehr umständlich) , dennoch bestand die Linie weiterhin , da sie ja zumindest ab Abzw. nach Neuhausen weiterhin in Schwaben verkehrte und für diese Orte eine Tagesverbindung für Besorgungen  nach Augsburg bot. Ab 1973 hieß die Linie dann 9116 und wurde nochmals inhaltlich optimiert. Die Abfahrt in Rennertshofen erfolgte jetzt erst später – nämlich um 8 Uhr. Somit konnte vermutlich der eingesetzte Bus vorher noch im Schülerverkehr mithelfen.

1973 wurde die Hinfahrt nach Augsburg gut 30 Minuten später gelegt: Quelle: Amtlicher Tachsen-Fahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1973

Im Sommer 1974 verkehrte die Linie dann letztmals und wurde ersatzlos eingestellt. Übrigens waren die Fahrten der 9116 über viele Jahre auch in der Fahrplantabelle 9102 Augsburg – Donauwörth mit dargestellt worden – wo die Kurse wie Schnellbusse wirkten, da sie fast alle Zwischenhalte ausließen.

Übrigens: Will man 2012 von Rennertshofen nach Augsburg fahren, bleibt einem nur der Umweg über Neuburg (Donau) und die Reisezeit beträgt mindestens etwa 2 Stunden. Über die Kreis- und Regierungsbezirksgrenze zwischen Bertoldsheim und Marxheim ist bis heute nördlich der Donau kein ÖPNV-Angebot mehr geschaffen worden.

Die Tabelle 9102 bestand aus den wenigen Kursen der 9102 selber, den Fahrten der "Romantischen Straße" und den Fahrten Rennertshofen - Augsburg. Quelle: Taschen-Fahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1974.

Stand: 9.3.2012

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrplan abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s