Bäumenheim und seine Anbindung an den öffentlichen Verkehr: Teil 2 1962-2013

Von Markus Egger

Link zu Teil 1

Blick vom „Hausbahnsteig“ des früheren Bahnhofs Bäumenheim in Richtung Norden. Foto: Markus Egger 2013

Die stetigen Verkehrsverbesserungen für Bäumenheim stagnierten erstmals Ende der 1950er/Anfang der 1960er Jahre – allerdings auf recht hohem Niveau. Gerade an Sonn- und Feiertagten gab es jedoch schon erste nennenswerte Einschränkungen: 1962 verkehrten nur noch 17 statt 20 Züge wie 1957. Erstmals zu verzeichnen sind 1962 zwei Bahnbusabfahrten – allerdings verkehrten die Bahnbusse bisher nur Freitags. Dabei handelte es sich um ein Freitagabendliches Kurspaar Wertingen-Mertingen-Donauwörth und zurück.

Datengrundlage: Amtliches Kursbuch/Omnibuskursbuch Sommer 1962

Bis 1966 gab es nochmals leichte Reduktionen bei den Zügen, die diesmal aber durch zusätzliche Bahnbusfahrten mehr als ausgeglichen wurden. Am Wochenende gab es nun mehrere Fahrtenpaare der Linie 2411/5 Augsburg-Donauwörth, zusätzlich kamen an allen Wochentagen Kurse der Linie 2411/7 Donauwörth-Mertingen-Wertingen hinzu., letztere hielt jedoch nicht am Bahnhof sondern an der Haltestelle „Bäckerei Müller“. Erstmals hält in Bäumenheim auch ein höherwertiger Zug: Der morgendliche Pendlereilzug E 4030 Donauwörth-München macht Mo-Fr um 5:59 in Bäumenheim Halt und bietet erstmals eine umsteigefreie Reise in die Bayerische Landeshauptstadt.

Datengrundlage: Amtliches Kursbuch/Omnibuskursbuch Sommer 1966.

Bis 1970 setzt sich dieser Trend fort: 1-2 Zugabfahrten weniger je Verkehrstag, dafür nochmals ein Zuwachs bei den Bussen, wobei letztere nun mit der neuen Linie 2411/57 auch das Hinterland Richtung Lech erschließen. Alle Busse halten nun an der Haltestelle „Bäckerei Müller“. Mo-Fr gibt es eine zweite Durchbindung eines Zuges nach München, außer Samstags ist auch Nördlingen wieder umsteigefrei erreichbar.

Datengrundlage: Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1970.

Nur noch 11 Zugabfahrten Sonn- und Feiertags gibt es 1975, so wenige waren es zuletzt 1917 gewesen. Hinzu kommen allerdings noch 5 Bahnbusse an Sonn- und Feiertagen. Dennoch: Vor 12 Uhr mittags gibt es Sonn- und Feiertags gerade noch zwei Abfahrtsmöglichkeiten je Richtung – heute unvorstellbar! Auch im Spätverkehr gibt es auf der Schiene nochmals Kürzungen, an allen Wochentagen sinkt das Gesamtverkehrsangebot für Bäumenheim aus Zug und Bus damit weiter.

Datengrundlage. Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1975.

Link zu einem Foto von Ulrich Budde von 117 122 vor N 5007 bei der Einfahrt von Bäumenheim 1977.

Recht konstant blieb das Verkehrsangebot in Bäumenheim dann bis 1980. Zwar entfielen die Wochenendbahnbusse komplett, dafür gab es immerhin zwei zusätzliche Nahverkehrszüge an Sonn- und Feiertagen. An Schultagen kamen zwei zusätzliche Abfahrten auf der Buslinie 9113 hinzu. Mit E 3108 Augsburg-Nördlingen hält nun am Spätnachmittag ein zweiter Eilzug in Bäumenheim, morgens ist mit N 5060 Treuchtlingen wieder einmal umsteigefrei erreichbar.

Datengrundlage: Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1980.

Damit war jedoch der Tiefpunkt überwunden – in den Folgejahren ging es wieder aufwärts. 1985 hielten dann inzwischen an Mo-Fr 31 Züge in Bäumenheim- so viele waren es noch nie gewesen. Allerdings wurde das Angebot an Wochenende weiter gekürzt, Samstags verkehrten gerade noch die Hälfte der Züge, Sonntags wieder nur noch 11. Der Bahnbusverkehr wandelte sich immer stärker weg vom „Schienenersatzverkehr“ hin zum Schülerverkehr. Unter den haltenden Zügen waren inzwischen 5 Eilzüge, vornehmlich im Berufsverkehr, mit E 3108 war nun sogar eine umsteigefreie Reise bis ins benachbarte Baden-Württemberg nach Aalen möglich.

Datengrundlage: Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1985.

Während bei den Zügen Ende der 1980er-Jahre Konstanz einkehrte gab es nun bei den Bahnbussein Einschränkungen. An Schultagen gab es nur noch 6 Abfahrten, an Ferientagen gar nur noch 4.

Datengrundlage: Amtlicher Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1990.

1995 war dann ein neuer Rekord an Abfahrten erreicht – Mo-Fr verkehrten 42 Züge in Bäumenheim, Samstags immerhin 24, Sonn- und Feiertags 21, darunter waren bis zu 10 Regionalexpresse. Auch die Zielbahnhöfe vermittelten immer überregionaleres Flair: Nürnberg, Stuttgart waren neu auf dem Abfahrtsplan zu finden, weiterhin ging es nach Aalen, Treuchtlingen und München. Busverkehr gab es dafür fast keinen mehr: einzig an Schultagen gab es noch zwei magere Busabfahrten auf der Linie 9113, die inzwischen vom Privatunternehmen Egenberger bedient wurde. Die Linie 9104 verkehrte nicht mehr im Abschnitt Mertingen-Donauwörth.

Datengrundlage: DB-Kursbuch Südbayern 1995.

Bis zum Jahrtausendwechsel war die Zahl der Züge an Mo-Fr sogar nochmals weiter auf 48 angestiegen. Etwa zweistündlich verkehrten nun abwechselnd SE München-Donauwörth und RB Augsburg-Donauwörth, dazu zahlreiche Einzelleistungen. 9 mal täglich war damit München umsteigefrei erreichbar, einmal täglich weiterhin Nürnberg. Richtung Ries/Aalen/Stuttgart gab es keine Durchbindungen mehr. Exorbitant gesteigert wurde in diesen wenigen Jahren der Wochenendverkehr: Samstags gab es nun 41 statt 24 Abfahrten, Sonntags 36 statt 21. Für den Busverkehr liegt mir aus dieser Zeit leider kein Fahrplan vor.

Datengrundlage: DB-Kursbuch 2000.

Während der Zugverkehr an Mo-Fr unverändert blieb, wurde der Wochenendverkehr vereinheitlicht, es verkehrten jetzt Samstags, Sonn- und Feiertags 38 Züge in Bäumenheim, was eine leichte Reduktion Samstags, dafür eine leichte Steigerung Sonn- und Feiertags bedeutete. Nach München bestehen nun bereits 12 Durchbindungen. Im Busverkehr sind nun 10 Abfahrten an Schultagen geboten, die kreuz und quer auf 4 verschiedenen Linien und noch mehr verschiedenen Wegen rund um Bäumenheim verkehren. Außer an Schultagen gibt es kein Busangebot.

Datengrundlage: DB-Kursbuch 2006, VDR-Fahrplan 2006.

An diesem Fahrplanangebot hat sich auch nach Einführung des Fugger-Express nichts grundlegendes geändert. 2011 verkehren Mo-Fr 52 statt 48 Züge, am Wochenende nur noch 36 statt 38. Inzwischen sind 19 Züge täglich nach München durchgebunden, nur noch 9 enden in Augsburg. Alle Züge führen nun beide Wagenklassen. Im Busverkehr gibt es weiterhin 10 Abfahrten an Schultagen.

Datengrundlage: Bayern-Kursbuch 2011 und VDR-Fahrplan 2011.

Blickt man auf dem Jahresfahrplan 2013 ergibt sich gegenüber 2011 beim Zugverkehr nur eine marginale Änderung, die sogar auch erst unterjährig zum „Sommerfahrplan“ 2013 in Kraft trat: RB 57039, die bisher wohl aus Fahrlagengründen außerhalb des Systems nicht in Bäumenheim hielt, hält nun dort auch und schließt eine nachmittägliche Fahrplanlücke. Beim Busverkehr gab es etwas mehr Änderungen: Der Stadtbusverkehrs wurde erheblich ausgeweitet, während er im Gebiet der Kernstadt nun vertaktet verkehrt, gab es in den Ortsteilen und einigen angrenzenden, im Schulverkehr eng verbundenen Gemeinden zumindest eine etwas ausgeweitete Schülerbedienung garniert mit einzelnen Zusatzleistungen an Ferientagen und Samstagen. Bäumenheim profitierte davon nur zu einem kleinen Teil, quasi wenn es sich bei der Erschließung der nicht an der Bahn gelegenen Orte nicht vermeiden ließ durch Bäumenheim zu fahren. Insgesamt resultieren daraus drei zusätzliche Abfahrten an Schultagen, erstmals wieder zwei Busabfahrten an Ferientagen sowie eine unpaarige Busabfahrt Samstags nach Allmannshofen. Die Regionalbuslinie 311 verkehrt seitdem nicht mehr über Bäumenheim.

Datengrundlage: Ergänzungsheft zum Bayern-Kursbuch 2013, VDR-Fahrplan 2013, http://www.donauwoerth.de.

RB 57039, die erst unterjährig 2013 einen Verkehrshalt in Bäumenheim erhielt, fährt hier mit 440 021 an der Spitze am 20.7.2013 auf Gleis 1 ein. Foto: Markus Egger

Fazit: In die relevanten Richtungen (Kreisstadt Donauwörth, Bezirkshauptstadt Augsburg, Landeshauptstadt München) hat Bäumenheim 2013 eine sehr gute Verkehrserschließung. Größere quer hierzu laufende Verkehrsströme gibt es nicht, bzw. sind ohne Probölem über die Knoten Donauwörth oder Wertingen zu erreichen. Einzig der Verkehr in den zu Asbach-Bäumenheim gehörenden Weiler Hamlar ist nicht konkurrenzfähig.

Möglichkeiten zur Mithilfe:

  • Fotos vom Bahnhof Bäumenheim aus früheren Jahren

Stand: 11.8.2013

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ort abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s