1939: Von Wien nach Hamburg – über Hof!

Von Markus Egger

Eigene Bearbeitung. Kartengrundlage: Karte zum Reichs-Kursbuch Sommer 1914.

Die Umwälzungen Ende der 1930er Jahre führten zu einer neuen Zugverbindung, die es so vorher nicht durchgehend gegeben hatte und auch bis heute so nie mehr geben sollte. Überhaupt gelangte man noch 1937/38 nicht umsteigefrei von Wien nach Hamburg – weder auf dem Weg über Dresden-Berlin noch über Nürnberg. Nach dem Anschluss Österreichs 1938 entstand hier wohl ein gestiegenes Verkehrsbedürfnis, das man aber gleichzeitig nicht im Transit über das Ausland (via Prag) abwickeln wollte. So verkehrte spätestens ab Sommer 1939 (ggf. auch schon im Winter 38/39 – ich vermute jedoch eher nicht) der neue tägliche D 455/456 Wien-Hamburg über Hof-Leipzig-Magdeburg. Wirft man einen Blick auf eine Landkarte, ist dieser Weg eigentlich auch gar nicht mal so abwegig, wie er uns aus der Perspektive des Eisenbahnverkehrs im 21.Jahrhundert vorkommt. Nicht zuletzt gab es damals schon auch einen Nachtzug Wien-Berlin, der über Hof verkehrte, neben einem anderen über Prag-Dresden.

Im Abschnitt Wien-Leipzig war der Zug eine Neuleistung, im Abschnitt Leipzig-Hamburg ersetzte er den bisherigen Tageszug D 159/160. Neben der Aufgabe der Direktverbindung Wien-Hamburg über Nacht gab man dem Zug auch noch die Aufgabe als Träger für nächtliche Kurswagen Wien-Kiel und München-Kiel, die bis Ludwigslust im D 455/456 liefen. In äußerster Tagesrandlage gab es außerdem Kurswagen Wien-Nürnberg, zwischen Halle und Magdeburg lief im Zug auch zu bestimmten Zeiten ein Schlafwagen München-Magdeburg, der nach Halle ebenso wie der Kurswagen München-Kiel mit dem hier schon behandelten D 149/150 gelangte.

Eigene Zusammenstellung aus dem Kursbuch Sommer 1939. Quelle: http://www.deutsches-kursbuch.de

Bei der Betrachtung des Fahrplanes des Zuges fällt auf, dass er im Abschnitt Linz-Hof nur sehr wenige Zwischenhalte aufweist, während zumindest südwärts tief in der Nacht auf der Strecke Leipzig-Werdau zahlreiche Zwischenhalte in Orten wie Crimmitschau etc. eingelegt werden. Im Tagesabschnitt Leipzig-Hamburg werden die gängigen D-Zug-Stationen bedient.

Nach Kriegsausbruch bis spätestens Sommer 1941 war es mit der Herrlichkeit schon wieder vorbei. Spätestens ab Sommer 1941 wurde der neu eingerichtete Abschnitt Wien-Leipzig nur noch in der Sommersaison angeboten, auf dem Abschnitt Leipzig-Hamburg verkehrte dafür wieder der tägliche D 159/160, mit dem im Hochsommer immerhin eine Kurswagenverbindung mit Schlaf- und Sitzwagen aller Klassen Wien-Hamburg aufrecht erhalten wurde. Die restlichen Kurswagen wurden jedoch nicht fortgeführt. In Österreich hielt D 455/456 zusätzlich in Melk.

Datengrundlage: Kursbuch Sommer 1941.

Im Jahresfahrplan 1942/43 (gültig ab Mai 1942) ist D 455/456 weitgehend unverändert enthalten, verkehrt jedoch nur noch auf besondere Anordnung.

Datengrundlage: Kursbuch Jahresfahrplan 1942/43.

Im nächsten Sommer war jedoch auch diese Episode vorbei und der Zug war kriegsbedingt vollständig aus dem Kursbuch verschwunden. Seither hat es einen durchgehenden, fahrplanmäßigen Zug auf dieser Route nie wieder gegeben.

Offene Fragen und Möglichkeiten zur Mithilfe:

  • Wer kann klären ob der Zug evtl. doch bereits vor Sommer 1939 eingeführt wurde?
  • Wer kann klären ob der Zug 1940 noch täglich verkehrte oder bereits saisoniert war?
  • Wer hat Hinweise auf die eingesetzten Baureihen und Wagen?

Stand: 2.8.2014

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zug abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s