Eine schnelle Tagesverbindung von Dortmund über den Brenner: EC “Leonardo da Vinci“ 1995-2000 und „Paganini“ 2000-2002

Von Markus Egger

Link zu „Paganini“ 1991-1995

1995 wurde der italienische Zielbahnhof des bisherigen EC 13/12 „Paganini“ erneut geändert, nach Bologna und Venedig geht es nun nach Mailand. In diesem Zusammenhang erhält der Zug auch den Namen „Leonardo da Vinci“, vermutlich da dieser im Gegensatz zu Paganini lange in Mailand gewirkt hat. Der bisherige EC 87/88 „Leonarda da Vinci“ München-Mailand (zwei Stunden nach EC 13/12 um 15:30 Uhr ab München) verkehrt nun als EC 87/88 „Paganini“ München-Verona.

„Leonardo da Vinci“ kehrt damit zurück nach Dortmund, denn von der EC-Einführung 1987 bis zur Einführung des „Paganini“ in 1991 hatte es bereits einen EC 11/10 „Leonardo da Vinci“ Dortmund-München-Mailand gegeben, der jedoch durch die noch nicht eröffneten Neubaustrecken deutlich später in München abfuhr.

Die Zugbildung ist fast identisch zum bisherigen „Paganini“: im Zweitklassstamm wurde lediglich ein Bvmz durch einen Bpmz ersetzt. Nordwärts ist ab München weiterhin der Postwagen dabei. Bespannt wird EC 13 von Dortmund bis Stuttgart und Stuttgart bis München von Loks der Reihe 103, Gegenzug EC 12 wird dagegen sowohl von München bis Stuttgart als auch von Stuttgart bis Dortmund von Loks der Reihe 120.1 bespannt.

Links zu den Zugbildungen und Bespannungen auf fernbahn.de: EC 13, EC 12

Im folgenden Jahresfahrplan 1996/97 kam dann ein Halt in Peschiera del Garda und Desenzano del Garda/Sirmione im Sommerabschnitt hinzu, 1997/98 hält man dort ganzjährig, aber nur noch Sonn- und Feiertags, 1998/99 und 1999/2000 dann Samstag, Sonn- und Feiertags.

Bei EC 13 bleibt die Bespannung zunächst nördlich München bei der Baureihe 103, 1997/98 ist erstmals Montags von Dortmund bis Stuttgart die Bespannung durch die in Auslieferung befindliche Baureihe 101 geplant gewesen, von Stuttgart bis München kamen nun 120er zum Einsatz, 98/99 fährt ab Dortmund wiederum täglich die 103. 1999/2000 bespannt zunächst täglich die Baureihe 101 den EC 13 von Dortmund bis München, ab November dann Samstag wieder die 103.

Gegenzug EC 12 wird ab 1996/97 von München bis Stuttgart von der Baureihe 103 statt der 120 bespannt. 97/98 sind zunächst in beiden Abschnitten 103er eingeplant, bevor ab Herbst ab Stuttgart die in Auslieferung befindliche 101 übernehmen sollte. 98/99 jedoch ist wieder auf beiden Abschnitten die 103 eingeplant, erst 1999/2000 ist dann jeweils eine 101 vorgesehen. Zugbildungspläne liegen mir für diese Jahre nicht vor.

Foto des EC 13 1998 bei Trechtingshausen

Foto des EC 13 1995 bei Oberwesel

Im Sommer 2000 wurde unser Zug dann wieder umgestaltet: In der bisherigen Fahrlage des „Leonardo da Vinci“ von Dortmund bis München verkehrt nun der EC 115/114 „Blauer Enzian“ Dortmund-Klagenfurt, der bisher 2 Stunden später ab Dortmund (8:04 statt 6:04) verkehrt war. Ab München verkehrt der „Leonardo da Vinci“ weiter in der bisherigen Lage (ab 13:30 Uhr), nun aber als EC 89/88 „Leonardo da Vinci“ München-Mailand“. Der bisherige EC 89/88 „Paganini“ München-Verona (München ab 15:29) wird nach Dortmund rückverlängert und verkehrt nun in der bisherigen Lage des „Blauen Enzian“ 8:04 ab Dortmund als EC 13/12 „Paganini“ Dortmund-München-Mailand.

Auch 2000/01 ist zunächst ganzjährig auf beiden Abschnitten die Baureihe 101 für den EC 13/12 eingeplant, ab November ist von Dortmund bis Stuttgart wieder die 103 vorgesehen, 2001/2002 ist es dann wiederum fast komplett die 101, nur Samstags von Stuttgart bis München ist mal wieder die 120 eingeplant. Bei EC 12 ist in beiden Jahren Mo-Sa von München bis Stuttgart und So von Stuttgart bis Dortmund die 101 vorgesehen, an den anderen Tagen jeweils die 120. Für 2001/02 ist auch wieder die Zugbildung überliefert: im Zweiteklasseblock wurde ein Bpmz wieder durch einen Bvmz ersetzt, im Erste-Klasse-Block gibt es keinen Verstärkungswagen mehr, auch den Postwagen gibt es natürlich inzwischen nicht mehr.

Foto des EC 13 „Paganini“ 2001 bei Augsburg-Hochzoll

„Paganini“ am 26.12.2001 in Mering mit Baureihe 101

Sogar ein weihnachtlicher Entlastungszug D 13171 zu EC 13 wurde 2001 gefahren

„Paganini“ im Mai 2001 auf der Geislinger Steige

„Paganini“ im August 2001 bei Hochdorf zwischen Augsburg und München

Als im Dezember 2002 die Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt vollständig in Betrieb ging verschwand der letztelokbespannte EC Dortmund-München-Verona endgültig, in der bisherigen Lage des „Paganini“ durchs Rheintal verkehrte nun der EC 119/118 „Alpenland“ Dortmund – Mittenwald/Seefeld in Tirol. Der „Paganini“ lebte weiterhin südlich München, nun als EC 83/82 München-Verona, doch davon soll der nächste Teil berichten.

Möglichkeiten zur Mithilfe:

  • Ergänzende Zugbildungspläne
  • Bespannungen südlich München
  • Fotos
  • Erinnerungen und Reiseberichte

Stand: 11.6.2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s