Die Bahnbuslinie 9133 Wertingen-Nordendorf und ihr Nachfolger im AVV (Linie 404)

Von Markus Egger

Eher untypisch für Bahnbusverhältnisse entstand diese Linie erst in der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre, wo andernorts eher der Rotstift regierte und Linien ausgedünnt wurden. Die Ursache für diese neue öffentliche Linie dürfte jedoch nicht im Erschließungsbedürfnis der Bahn gelegen haben, hier wurde wohl ein vorhandener Schulbus in einen öffentlichen Linienverkehr überführt, schließlich verkehrten alle Fahrten nur an Schultagen und zu schultypischen Zeiten.

Die Linie 9133 im Kartenbild der Bahnbusstreckenkarte 1987. Rot markiert der neu durch Bahnbusse erschlossene Abschnitt, gelb die Paralellführung zur Linie 9104. Eigene Bearbeitung. Grundlage: Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1987.

Die ehemalige Kreisstadt Wertingen war traditionell in mehrere Himmelsrichtungen mit öffentlichen Buslinien an das überörtliche Netz angeschlossen. Neben der hier schon vorgestellen Linie 9104 Wertingen-Mertingen, die die frühere Nebenbahn ersetzte und in Mertingen Anschluss nach Donauwörth und Augsburg bot, bestand die Linie 9101 Dillingen-Wertingen-Augsburg, die Wertingen direkt an die Kreisstadt Dillingen (Donau) und das Oberzentrum Augsburg anschloß. Mit den Linien 9131 und 9132 bestanden weitere etwas umwegigere Direktverbindungen nach Augsburg (über Welden bzw. Heretsried). Zudem besteht bis heute ein privater Linienverkehr der Fa. Schick von Wertingen nach Meitingen, der dort an die Bahn schließt. Zu diesem schon recht dichten Netz kam 1987 unsere Linie 9133 hinzu. Diese verkehrte bis Buttenwiesen parallel zur Linie 9104 und bog dort von der Staatsstraße ab um über Wortelstetten, Ehingen und Allmannshofen nach Nordendorf zu gelangen. Dort endet die Linie am Bahnhof der Hauptstrecke Augsburg-Nürnberg.

Der Fahrplan der Linie 9133 im Sommer 1987. Neben den Schulfahrten zu den Schulen in Wertingen sind noch Fahrten an Schultagen nach/ab Nordendorf im Fahrplan zu finden, die wohl Umsteigeschülern aus den Zwischenorten nach Augsburg un Donauwörth dienten. Quelle: Taschenfahrplan Schwaben/Allgäu Sommer 1987.

Der Fahrplan der Linie beginnt morgens um 6:25 in Wortelstetten mit einem ersten Kurs nach Nordendorf, der dort Abschluss an E 3107 Nördlingen-Augsburg und N 5000 Augsburg-Donauwörth vermittelt, nach kurzem Aufenthalt geht es sofort zurück nach Wertingen zum Schulbeginn. Zu diesem Kurs nach Wertingen gibt es etwa später noch einen Verstärkungswagen, der Nordendorf-Wertingen ohne Zwischenhalte zurücklegt. Am Vormittag herrscht Betriebsruhe bis um 13:20 Uhr nach Schulschluss in Wertingen wieder eine Fahrt nach Nordendorf angeboten wird. Ab dort geht es um 14:03 nach Anknunft von N 5016 Augsburg-Donauwörth und E 3195 Stuttgart – Nördlingen – Augsburg zurück bis Wortelstetten. Um 17:00 Uhr ab Wertingen werden die Schüler vom Nachmittagsunterreicht abgeholt, die letzte Fahrt des Tages beginnt dann um 17:36 Uhr am Bahnhof Nordendorf nach Ankunft von E 3112 München-Donauwörth.

Dieser Fahrplan wird dann die nächsten Jahre praktisch unverändert weitergefahren bis zum Winterfahrplan 1990/91. Ab dem Jahresfahrplan 1991/92 wird dieser Raum in den Augsburger Verkehrsverbund integriert. Dies führt zu größeren Änderungen am Fahrplan und Linienverlauf. Der Ort Allmannshofen wird nun nicht mehr durch die Linie 404 erschlossen, die sich damit einen Schlenker spart, sondern nur noch durch die Linie 412 der Fa. Schick. Dafür werden einige Fahrten der Relation Oberthürheim-Wertingen, die bisher auf der Bahnbuslinie 9104 (ab 1991 AVV-Linie 405) veröffentlicht waren, in die Linie 404 überführt. Neu ist ebenfalls, dass nun fast alle Kurse auch an Ferientagen durchgeführt werden und dadurch ein Verkehrsangebot an Ferientagen für Ehingen, Wortelstetten und Hinterried entsteht. Die bisher in Wortelstetten endenden bzw. beginnenden Kurse sind nun alle nach Wertingen durchgebunden, ebenso führen die meisten Kurse nun über Ober- und Unterthürheim, die bisher nur in der Linie 405 angebunden waren. Morgens Richtung Nordendorf und Abends zurück gibt es nun ein neues Fahrtenpaar. Durch diese Attraktivierung der Linie 404 wird der Verkehr Buttenwiesen-Augsburg in den nächsten Jahren immer stärker von der Linie 405 abgezogen und der 404 zugeführt, dementsprechend verliert die Linie 405 immer stärker an Bedeutung, während die Linie 404 eher Bedeutung gewinnt.

Der erste AVV-Fahrplan der Linie 404 bietet eine deutliche Angebotsausweitung. Für Ehingen ergeben sich Synergien mit der Linie 412 der Fa. Schick, die zusammen mit der Linie 404 veröffentlicht ist. Quelle: AVV-Fahrplanbuch 1991/92.

Zum Jahresfahrplan 1992/93 entsteht ein neuer Schülerverstärkungskurs 4401 an Schultagen um 7:05 Uhr von Wortelstetten nach Wertingen. Die Kurse 4425 und 4410 werden zeitlich verschoben und schließen in Nordendorf an andere Züge an, somit ergibt sich keine Parallellage bis Ehingen mit der Linie 412 mehr. Auch einige andere Kurse werden in diesem Zusammenhang um bis zu 20 Minuten verschoben. Eine bisherige Leerfahrt wird nun veröffentlicht: 15:45 Uhr von Wertingen nach Nordendorf (Kurs 4922).

Auch zum Fahrplanjahr 1993/94 gibt es nochmals Optimierungen. Kurs 4421 fährt 25 Minuten früher und somit ebenfalls nicht mehr parallel mit der Linie 412 bis Ehingen. Zum Jahresfahrplan 1995/96 verkehrt der mittägliche Schulkurs ab Nordendorf 25 Minuten früher, da die Schüler aus Augsburg jetzt bereits früher in Nordendorf eintreffen. Kurs 4922 (Wertingen ab 15:45 Uhr) entfällt wieder. Ab 1996/97 beginnt der morgendliche Verstärkerkurs von Wortelstetten nach Wertingen bereits in Ehingen. Kurs 4922 wird wieder eingeführt, jetzt aber bereits um 15:30 Uhr ab Wertingen.

Der Jahresfahrplan 1998/99 der Linie 404 und 412. Der Fahrplanumfang ist seit AVV-Gründung insgesamt relativ stabil. Quelle: AVV-Fahrplanbuch 1998/99.

Der Auszug aus dem Liniennetzplan 1998/99 des AVV verdeutlicht die Führung der Linie 404 und ihre Einordnung im Raum. Quelle: AVV-Fahrplanbuch 1998/99.

Zum Jahresfahrplan 1998/99 wird Kurs 4425 30 Minuten auf einen früheren Zuganschluss vorverlegt, ab 1999 verkehrt der Verstärkerkurs 4401 bereits ab Nordendorf Raiffeisenbank und nicht mehr ab Ehingen – und durchfährt Ehingen nun sogar ohne Halt, ab 2000 hält er dort jedoch wieder. Auch Kurs 4425 wird 2000 wieder etwa 30 Minuten später gelegt. Zudem verkehren seit der Jahrtausenwende einige im Schulverkehr nach Wertingen orienterte Kurse wieder über Allmannshofen – wie bereits zwischen 1987 und 1991. Danach gibt es nennenswerte Änderungen erst wieder zum Jahresfahrplan 2003/04: Kurs 4425 fährt zur Abwechslung wieder 30 Minuten früher. Neu verkehrt ein zusätzlicher Kurs 4416 um 12:10 Uhr von Wertingen Montessorischule nach Nordendorf. Ab 2006 verkehrt der Ferienkurs 4407 etwa 15 Minuten früher, dafür Ferienkurs 4414 10 Min später. Außerdem gibt es bei den morgendlichen Schulkursen nach Wertingen einen Haltestellentausch in Nordendorf. Bis zum Jahresfahrplan 2012/13 gibt es dann nur noch Verschiebungen im Minutenbereich.

Frühjahr 2012, Mittags um Halb zwei in Allmannshofen: Kurs 4418 der Linie 404, ien Setra SG321UL der Fa. Egenberger verlässt die Haltestelle Allmannshofen Ort Richtung Nordendorf.

Stand: 8.9.2012

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrplan abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s